in

Husky riss Reh auf Krankenhausgelände

Mitten in Klagenfurt, auf dem Gelände des Klinikums, wurde vergangenen Freitag am helllichten Tag ein Reh von einem frei laufenden Husky gerissen.

 

Der ungewöhnliche Vorfall ereignete sich gegen 16.30 Uhr auf einem Wiesenstreifen beim Mitarbeiterparkplatz West. Ein Augenzeuge, der anonym bleiben möchte, filmte und fotografierte, wie der Husky das Tier anfraß und wegzerrte. „Zuvor trieb der Hund das Reh bis kurz vor die Dermatologie, dort riss er es dann“, schreibt der Augenzeuge.

Ausgebüchst oder nicht?

Kerstin Wrussnig, Sprecherin der Kabeg, bestätigt den Vorfall. Ihrer Information nach büchste der Hund aus der Hunde-Freilaufzone, die sich gleich neben dem Klinikum-Gelände befindet, aus. Die Freilaufzone, bereitgestellt vom Magistrat Klagenfurt, ist eingezäunt. In der Nähe des „Tatortes“ befindet sich außerdem ein Spielplatz. Der Augenzeuge hingegen glaubt, dass die Hundehalterin mit dem nicht angeleinten Husky auf dem Glanweg unterwegs war. Ein Mitarbeiter des Klinikums verständigte die zuständige Jägerschaft Klagenfurt West, die den Kadaver mitnahm.

Dass sich ein Reh bis in die Innenstadt wagt, ist auch für Bernhard Wadl, Öffentlichkeitsreferent des Kärntner Jagdaufseher-Verbandes, ungewöhnlich: „Eine bedauerliche Geschichte. Mitten in der Nacht bewegen sich die Tiere relativ entspannt vom Spitalberg oder wie das hier vom Kalvarienberg in den Vorstadtbereich hinein. Werden sie gejagt, haben sie aber keine Chance, weil ein Zaun den anderen ablöst und hier noch mehr Hunde unterwegs sind.“

Das Gesetz schreibt vor:
“Alle Hundehalter innerhalb geschlossener, verbauter Gebiete sind verpflichtet, ihre Hunde so zu halten, dass dieselben am Wildbestand keinen Schaden anrichten können.”

Brut- und Setzzeit

Im Frühjahr ist es die Pflicht eines jeden Hundehalters mit besonderer Aufmerksamkeit und Vorsicht unterwegs zu sein, da Wildtiere ihren Nachwuchs großziehen. Hunde die nicht abrufbar sind oder zu erhöhtem Hetz- und Jagdtrieb neigen sind aus Rücksicht auf das Wild und die Umwelt an der Leine zu führen!
Wir appellieren ausdrücklich an die Vernunft jedes Einzelnen, denn rücksichtsloses Verhalten liefert Argumente für neue Verordnungen!

Quelle: KleineZeitung

Welpenmafia: Illegaler Tiertransport gestoppt

Im Rasseportrait: Faszination Wolfhunde